Kosten

Kosten der 24h Pflege und 24 Stunden Seniorenbetreuung

In der 24h Pflege und Seniorenbetreuung sind 3 wichtige Faktoren für den monatlichen Preis entscheidend. Zum einen die Qualifikation der Pflegerin, die Sprachfertigkeiten der

Pflege und Betreuung

Pflegekraft und welche Berufserfahrung eine Betreuungsperson mit bringen muss. Nicht jede Mitarbeiterin kann zum Beispiel mit einen Patienten, der aggressive Demenz vorweist, gut auskommen. Würden wir Ihnen in diesem Fall eine Pflegerin zur Verfügung stellen die Null Erfahrung mit diesem Krankheitsbild vorweisen kann, so wäre der ärger vor programmiert. Deshalb ist es wichtig soviel wie möglich über einen Patienten im Vorfeld zu erfahren. Denn nur so ist es sichergestellt, dass Sie die Mitarbeiterin bekommen, die Sie benötigen und brauchen. Daher haben wir für Sie einen Fragebogen konstruiert den Sie hier bei uns finden: hier klicken

gut versorgt mit Pflege und Betreuung

Bei uns fangen die Preise ab 1750 EUR je Monat an. Das wäre der Preis für eine Mitarbeiterin mit einfachen Grundkenntnissen in der deutschen Sprache und mit einfacher Erfahrung in der 24h Pflege im eigenen Zuhause. Dieses gilt in der Regel für Patienten bis Pflegestufe 1. Wünschen Sie sich allerdings eine Pflegerin mit besseren Deutschkenntnissen, so müssen Sie mit geringen Aufschlägen rechnen.

Ab 1850 EUR je Monat erhalten Sie bereits eine 24 Stunden Betreuerin mit mittleren Grundkenntnissen in der deutschen Sprache und mit mittlerer Erfahrung in der 24h Seniorenbetreuung. Dieses gilt in der Regel für Patienten bis Pflegestufe 2.

Für Pflegestufe 3 und 3h Patienten haben wir leider keine pauschal Lösung. Dieses sollte auf jeden Fall mit unserem Team besprochen werden. Dies gilt im übrigen auch für „Heimbeatmung’s“ Patienten. Für solche Fälle arbeiten wir mit einem Zuverlässigen Partner zusammen aus Baden-Württemberg zusammen. Dies ist ein zugelassener ambulanter Pflegedienst und ist Kooperationspartner aller Krankenkassen.

24h Pflege und Seniorenbetreuung, Qualifikation, Sprachfertigkeiten, Pflegekraft, Berufserfahrung, Betreuungsperson,Pflegerin, Mitarbeiterin, 24h Pflege im eigenen Zuhause, 24 Betreuung, Pflegestufe, zugelassener ambulanter Pflegedienst

Zudem müssen Sie alle 2 bis 3 Monate mit einem Wechsel rechnen. Denn eine 24h Betreuung bleibt in der Regel für diese Zeit bei Ihnen zu Hause. Bei einem Wechsel der Pflegekraft fallen 150 EUR pro Mitarbeiterin an. Soll die 24 Stunden Betreuung über die Weihnachtsfeiertage fortgesetzt werden, so müssen wir einen gewissen Finanziellen anreizt für unsere Betreuungskräfte schaffen. Konkret wird an diesen Tagen der doppelte Tagessatz in Rechnung gestellt.

Nun eine konkrete Beispiel Kalkulation:

Sie benötigen für Ihren Vater oder Mutter mit Pflegestufe 2 eine 24h Betreuung mit mittleren Deutschkenntnissen und mittlerer Berufserfahrung. Der monatliche Grundpreis beträgt 1.900 EUR. Sie bekommen bei Pflegestufe 2 ein Pflegegeld in Höhe von 525 EUR ausbezahlt. Zudem haben Sie Anspruch auf Verhinderungspflege in Höhe von 1.550 EUR zu. Umgerechnet macht das ca. 125 EUR je Monat.

Grundpreis EUR 1.900
MINUS Pflegegeld in EUR 525
MINUS Verhinderungspflege in EUR 125
MINUS Steuerlichen Vorteil* in EUR 120
= monatliche Kosten in EUR 1130
MINUS sonstige Betreuungsleistungen in EUR 200
= monatliche Kosten der 24h Pflege in EUR 930

Das macht einen Tagessatz von 31 EUR!

Natürlich können Preise, der Tagessatz und das Angebot von dieser Beispiel Kalkulation abweichen!

* Nach derzeitiger Regelung lassen sich die Betreuungskosten als haushaltsnahe Dienstleistungen bis zu einem Gesamtbetrag von 4.000,00 € bei der jährlichen Lohnsteuer anrechnen – dies gilt auch bei ausländischen Dienstleistern. Im Preisbeispiel wird ein Bruttojahreseinkommen von rund 40.000,- EUR (gemeinsam veranlagtes Ehepaar) und ein Steuersatz von ca 40% beim Rechnungsempfänger unterstellt.

Das Einzugsgebiet der 24 Stunden Seniorenbetreuung gehören unter anderen die Landkreise Heilbronn, Ludwigsburg, Stuttgart, Calw, Karlsruhe, Böblingen, Enzkreis, Esslingen, Freudenstadt, Göppingen, Heidenheim, Hohenlohekreis, Main-Tauberkreis, Neckar-Odenwald-Kreis, Rems-Murr-Kreis- Reutlingen, Schwäbisch Hall und Tübingen. Sollte Ihr Kreis nicht dabei sein, fragen Sie einfach bei uns nach!

Für Fragen und Beratung steht Ihnen das Team um Martin Bonk jederzeit zur Verfügung. Telefon: 07135 303 88 00